Amorösitäten und das liebe Wild

Was hat einem Zollstock mit einem Rehkitz zu tun? Und was passiert, wenn das Rehwild in Wallung kommt und die Liebe einfach keine Grenzen und Straßen kennt? Hannes hat die Antworten.

Hannes-Friedrich ist leidenschaftlicher Jäger und Landwirt.

Hannes-Friedrich ist leidenschaftlicher Jäger und Landwirt.

Die Getreideernte ist abgeschlossen und das Wild dadurch noch leicht in Unruhe. Es sucht gerade nach neuen Einständen und sicheren Lebensräumen, also quasi ein neues zu Hause. Darüber hinaus ist die rund dreiwöchige Blattzeit (Paarungszeit) des Rehwilds zu Ende gegangen. In dieser Zeit kämpfen die Böcke um ihre Ricken und sind vermehrt überdurchschnittlich viel Zeit und auch Strecke auf den Beinen. Männliches Wild möchte so viel wie möglich seines Erbguts platzieren und verbreiten. Reife Böcke beschlagen meist mehrere Stücken. Weibliches Wild hingegen sucht nach dem einen richtigen Mann, hält Ausschau und lässt sich besuchen. Für sie spielen bei der Auswahl des richtigen Bockes Gerüche, Verhalten und Aussehen dabei eine große Rolle. Übrigens ist dieses Verhalten auch evolutionsbedingt auf den Menschen zu übertragen. Frauen wollen angesprochen werden und Männer immer nur das „Eine“.

Das Zollstock-Reh

Durch die verschiedenen Unruhen muss das Wild auch die ein oder andere Straße überqueren, was nicht unbedingt immer klappt. Am vergangenen Wochenende wurde ein Kitz vom Auto getroffen und dessen linker Vorderlauf dabei gebrochen. Ein Mitjäger im Revier wickelte vorerst den Autounfall mit Polizei und Beteiligten ab und übernahm die Obhut fürs Kitz.

Am nächsten Morgen fraß das Tier schon wieder und freute sich über Fencheltee. Quelle: Böse

Am nächsten Morgen fraß das Tier schon wieder und freute sich über Fencheltee. Quelle: Böse

Sein handwerkliches Geschick, verbunden mit einer guten Idee führte dazu, dass der Lauf mit zwei Abteilen eines Zollstocks geschient wurde. Der Schmerz bei Bewegungen war also vorerst gelindert. Nach einer unruhigen Nacht begann das Kitz am nächsten Morgen wieder zu fressen und holte seinen Nahrungsbedarf mit Löwenzahn schnell wieder auf. Auch über den gereichten Fencheltee war es mehr als glücklich. Ziemlich gefühlserweckend für uns, zog das kleine seine Bahnen und untersuchte die Umgebung, schien angespannt aber nicht nervös.

Mit zwei Zollstockabteilen wurde das Bein des Rehkitz geschient. Quelle: Böse

Mit zwei Zollstockabteilen wurde das Bein des Rehkitz geschient. Quelle: Böse

Was aber nun mit dem Kitz? Zwar ist man Jäger und Landwirt, hat Ausbildungen und Prüfungen um mit Tieren umgehen zu können, jedoch nicht die Tiermedizinischeausbildung um solche Verletzungen zu behandeln. Eine bekannte Tierärztin übernahm also das verletzte Stück und führt von nun an die nötigen Behandlungen durch, sorgt für die Genesung und das Wohlbefinden.

Auch solch Dinge gehören zum Leben eines Jägers: mit der Bekenntnis zum Jäger, auch die Bekenntnis zur Verantwortung – denn was viele Medien und Gegner darstellen, ist meist nicht die Realität der Jagd.

Beste Grüße und bis zum nächsten Mal,
Euer Hannes

Was Hannes sonst noch so macht? Finde es hier heraus!

>> Dir hat dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn jetzt mit Deinen Freunden! <<

Schreibe einen Kommentar