Japan2

Japan-Tagebuch: Wagyu und Delphine

Unsere Hofhelden Christoph und Martin berichten von ihrer zweiten spannenden Woche aus Japan.

Hallo zusammen,

Hofhelden in Japan

Die Hofhelden Christoph und Martin berichten von ihrem spannendem Alltag in Japan. Foto: privat

in Japan stand nun die zweite Woche unseres Auftenhalts an. Die Präfektur Kagoshima ist unser Dreh und Angelpunkt da wir hier die faculty of agriculture der Kagoshima University besuchen.

Japan

Wir haben gleich nette Bekanntschaften geschlossen. Foto: privat

Am Samstag duften wir glücklicherweise das alljährliche Feuerwerk vor dem Vulkan Sakurajima bestaunen. 30.000 Menschen kamen von ganz Japan angereist um das Spektakel zu sehen; wir mitten drin.

feuerwerk japan

Das Feuerwerk war ein Highlight. Foto: privat

Dann stand ein Tagesausflug zum  Kagoshima City Aquarium an, wo es einen gigantischen Delphin zu sehen gab.

Aquarium

Der Besuch im Aquarium war beeindruckend. Foto: privat

Auf der eigenen Wagyu- Farm der Uni wurde ein Tierhaltungskurs mit dem 2. Semester durchgeführt. Von unserem Professor bekamen wir eine Einführung in die japanische Wagyu-Rinderhaltung. Lustige Gespräche und Sprachkurse wurden in der Mittagspause von uns selbst abgehalten (Die Japaner wissen nun was man unter Goißamaß versteht).

Japan

Auf Exkursion. Foto: privat

Abschließend hatten wir noch ein Meeting mit einem großen Futtermittelhersteller. Wir bekamen eine Führung durch die Produktion der abgepackten TMR –Ballen. Die eigene Wagyu- Farm ist nur 300 Meter entfernt und mit 1600 Tieren sehr beeindruckend. Siloballen an jedem Eck und soweit das Auge reicht.

Japan

Zu Besuch bei einem Futtermittelhersteller. Foto: privat

Hier siehst Du, was Christoph und Martin bisher in Japan erlebt haben:

Hofhelden in Japan

Japan-Tagebuch: Im Land der aufgehenden Sonne

Konnichiwa! Unsere Hofhelden Christoph und Martin berichten für Dich aus dem Land der aufgehenden Sonne. Sie erzählen Dir, wie die Landwirtschaft und das Leben in Japan so sind.

2 comments

Schreibe einen Kommentar