Bald ist es wieder soweit: die Direktzahlungen werden beantragt. Die EU-Kommission hat ein paar Neuerungen veröffentlicht, die Du als Junglandwirt dabei beachten musst.

Neues zum Mehrfachantrag

Bald ist es wieder soweit: die Direktzahlungen werden beantragt. Die EU-Kommission hat ein paar Neuerungen veröffentlicht, die Du als Junglandwirt dabei beachten musst.

Am 29. Dezember 2017 veröffentlichte die EU-Kommission mit der sogenannten Omnibus-Verordnung Änderungen zu den Direktzahlungen veröffentlicht. Unter anderem wurde der Anspruch auf die Junglandwirteprämie generell auf fünf Jahre verlängert.

Für Junglandwirteförderungen, die bereits beantragt und bewilligt wurden, heißt das, dass die Prämie auf fünf Jahre aufgestockt wird. Hast Du z.B. von 2015 bis 2017 eine Prämie erhalten, so erhältst du die Förderung nach der neuen Regelung noch bis 2019. Und zwar in unveränderter Höhe.

Brüssel erlaubt zwar, die Zahlungen für Junglandwirte um etwa das Doppelte der bisherigen Förderung pro Hektar zu erhöhen, aber Deutschland macht davon keinen Gebrauch.

Und noch eine gute Nachricht: wenn Du als Junglandwirt erstmals 2015 die Prämie erhalten hast und in den Folgejahren nicht mehr, weil mehr als fünf Jahre seit der Betriebsübernahme vergangen waren, bist du 2018 und 2019 wieder antragsberechtigt.

Weitere Neuerungen, die Du beim Mehrfachantrag beachten musst, liest Du im agrarheute Magazin April 2018. Du kennst agrarheute noch nicht? Dann hol Dir jetzt Dein kostenloses Probeheft!

Hier gehts zum kostenlosen Probeheft!

001_Cover_aM_04_2018

Schreibe einen Kommentar