Baum fällt

Wenn Bäume und Kühe sprechen könnten

Die Bäume haben es in diesem Winter auch nun wirklich nicht leicht gehabt. Um den Bestand zu pflegen hat es Tobias mit Schnittschutzhose, Helm und Motorsäge in den Wald verschlagen.

Hofheld-Blogger Tobias berichtet für Dich vom Milchviehbetrieb.

Hofheld-Blogger Tobias berichtet für Dich vom Milchviehbetrieb.

Der Winter ist die Zeit um gefährdete Bäume aus dem Bestand zu nehmen. In unseren Wäldern gibt es viele, wie wir sie nennen, Vorhänger – Bäume, die nicht senkrecht stehen und deshalb besonders anfällig für Schneebruch und Sturm sind. Und der zusätzlich stark aufgeweichte Boden tut sein Übriges. Die Bäume müssen gefällt werden. Allerdings ohne angepasst Fälltechnik (Stechschnitt und Halteband) würde der Stamm auf mehrere Meter längs aufplatzen. Das wäre zum einen lebensgefährlich für mich, den Fäller und zum anderen würden wir nur Brennholz produzieren.

Baum fällen

Unsere Kuh Flavi hält sich allerdings entgegen der Bäume nur selten an menschliche Vorgaben. Auf Zuruf setzt sie sich zwar in Bewegung und macht sich auf den Weg zum Melken – allerdings ist der direkte Weg nicht so verlockend, wie der ein oder andere Abstecher zum Futtertisch. Sie bewegt sich einfach nach Lust und Laune durch den Stall – egal ob Teile zum Melken abgesperrt sind oder nicht. Sie kennt jedes Schlupfloch.  Als letzte trudelt sie dann am Melkstand wieder ein. Wenn sie könnte, wie sie wollte, würde sie mit den Augen rollen und sagen: „Was soll dieses Gerufe, ich wäre doch von allein erschienen“.

Eine Kuh sucht sich ihren Weg.

Bis bald,

Euer Tobias

Du willst wissen, was Tobias sonst noch so treibt? Kein Problem! Hier findest du’s raus.

Schreibe einen Kommentar